Frankreich



Von überall in England führte die Reisenden der Weg in den Süden von England. Dort lagen die großen Häfen an den Küsten des Kanals. Hier legten die Schiffe in Richtung Frankreich ab. Als Ziel hatten diese Schiffe Städte wie Boulogne oder Calais, wo schon die ersten großen Schätze von Sehenswürdigkeiten auf die jungen Adligen und ihre Begleitung warteten. Doch häufig hatten diese kaum Zeit für diese Städte und deren Schönheiten, denn schließlich warteten ja andere bedeutendere Ziele während dieser Reise. So erfolgte schon bald der Einstieg in eine Kutsche, in der Regel eine Postkutsche, die den Weg nach Paris nahm.

Als Hauptstation in Frankreich galt zunächst Paris mit seinem reichen Schatz an Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den Bauwerken der Stadt. Paris blieb aber nicht die einzige Stadt, die in der Regel angesteuert wurde. Burgund und Lyon waren weitere Ziele, die eine beeindruckende Geschichte hatten und somit viel für die Bildung der Reisenden zu bieten hatte. Erkundet wurden ferner die Gebiete Genf/Savoyen und die Provence. Nun war der Weg zu den Alpen nicht mehr weit, wo die Reisenden die Möglichkeit hatten, über die Alpen in andere Länder zu gelangen. Es waren die Gebiete Simplonpass und Mont Cenis.

Versailles zum Ende der Herrschaft von Ludwig XIV
Versailles zum Ende der Herrschaft von Ludwig XIV