Die Formalitäten
bei der Vorbereitung der Grand Tour

Sollte diese Reise angetreten werden, so war eine Vielzahl von Formalitäten zu erledigen. Am wichtigsten waren natürlich Reisepässe und außerdem Gesundheitszeugnisse. Hauptsächlich lag der Grund darin, dass ein Besuch in Italien und in Deutschland eingeplant war. Das Bild dieser beiden Länder war dadurch bestimmt, dass es sehr viele Kleinstaaten gab. Auch zu damaliger Zeit wurden bereits Gebühren für die Unterlagen fällig, so dass dies mitunter eine teure Angelegenheit werden konnte. Kompliziert genug war dann allerdings auch das Mitführen von Geld. Dies lag allerdings schon daran, dass die englische Regierung nur das Ausführen einer bestimmten Menge an Geld genehmigt hatte. So wurden noch in England Besuche bei einer italienischen Bank getätigt. Dort wurde Geld deponiert, das dann an die entsprechende Filiale in Italien transferiert wurde. So konnte bei Ankunft in Italien problemlos, natürlich unter Vorlage der entsprechenden Unterlagen, über das Geld verfügt werden.

Interessant ist hierbei noch ein weiterer Aspekt in Bezug auf die Formalitäten beim Start einer Grand Tour. Viele sehr hochrangige adlige Persönlichkeiten unternahmen ihre Grand Tour oft inkognito.